e






Suchen & Finden
  
      Erweitert...

-
-
-
-
.
-
-
-
-
-
 
Medizintechnik


 

In der Medizintechnik besteht ein breites Spektrum von Anwendungsmöglichkeiten für die Reinlufttechnik. So reichen die Anwendungsbereiche von der staubfreien Montage optischer Systeme in den Bereichen Mikroskope, Endoskope über die Herstellung von Körperimplantaten unter partikel- und mikroorganismenkontrollierter Umgebung bis zur Herstellung von Leertuben oder Spritzen-Transporttrays.

 

Je nach Anwendung spielen hauptsächlich partikuläre Verschmutzungen jedoch auch mikrobielle Kontamination eine Rolle. Charakteristisch für diesen Bereich ist der Einsatz von Verarbeitungsteilen, welche über Dreh-, Schleif-, Fräs- und Schneidprozesse hergestellt werden. Sie weisen fertigungsbedingt Verschmutzungen auf, welche vor der weiteren Verarbeitung sicher beseitigt werden müssen.

 

Die Ermittlung der spezifischen Aufgabenstellung bei diesen Prozessen bedarf einer präzisen Prozessbetrachtung mittels einer FMEA (Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse).

 

Hier einige Szenarien die Sie kennen

 

Als Lieferant liefern sie partikelfrei verpackte Produkte mit ggf. garantierten Oberflächenkeimzahl-Werten
Als Verarbeiter müssen sie partikelkontaminierte Teile vor der Weiterberarbeitung staubfrei reinigen
Bei der Montage von optischen Teilen benötigen sie Staubfreiheit
Sie müssen Spritzguss- oder Tiefziehteile für Analysensysteme in partikelfreier Umgebung fertigen
Sie warten oder reparieren medizinische Geräte mit optischen Komponenten
Staubentwicklung beim Verarbeiten muss gezielt beseitigt werden
Sie planen einen neuen Verarbeitungsbereich oder Prozess
GMP und/oder FDA Richtlinien sollen umgesetzt werden
Die Aufsichtsbehörde fordert Schutzmaßnahmen
Ihr Auftraggeber bemängelt im Rahmen des Lieferantenaudits ungenügenden Produktschutz
Zur eigenen Absicherung planen Sie Präventivmaßnahmen

 

Komponenten mit denen wir Ihre Aufgabenstellung lösen, sehen Sie hier



 

  © 2004 WORKWAY GmbH, Nürnberg