e






Suchen & Finden
  
      Erweitert...

-
-
-
-
.
-
-
-
-
-
 
Kunststoff / Spritzguss


 

Für die Branchen Pharmazie, Medizintechnik, Lebensmittel  und Automotive erfordert die Herstellung von Spritzgussteilen keimarme und/oder partikelfreie Bedingungen. Die Reinlufttechnik dient dem Produktschutz und wird bei der Herstellung folgender Produkte (Beispiele) eingesetzt

 

Kuvetten, Analysensysteme, Microplatten und andere Spritzgussteile für Analysensysteme (Analytik)
Zellkulturflaschen für die Biotechnologie
Tiefgezogene Kunststofftrays für Medizintechnikprodukte
Geblasene Flaschen für Pharmazie und Lebensmittel
Keimarme Getränkeverschlusskappen (Lebensmitteltechnik)
Optische Kunststoffteile für Instrumentierung und Interieur (Automotive)

 

Die Aufgabenstellungen in diesem Bereich sind durch folgende Faktoren gekennzeichnet

 

Beherrschung der Thermik im Bereich des Spritzwerkzeugs oder der Folienformung
Anpassung der Reinlufttechnik an die Produktabführung nach dem Spritz- oder Formvorgang
Schaffung einer Reinluftumgebung im Stapel-, Kontroll- und Primärverpackungsbereich.

 

Weiterhin muss gewährleistet bleiben, dass sie Gies- und Formanlagen für Wartung und Rüstung, insbesondere Werkzeugwechsel über Hebezeug oder Portalkran frei und schnell zugänglich sind, um die Rüstzeiten zu minimieren.

 

Weiterhin spielt in die statische Aufladung eine nicht zu unterschätzende Rolle, bei der Verarbeitung von Kunststoffen. Statische Aufladungen ziehen Schmutzpartikel an, so dass bei hohen statischen Aufladungen die Wahrscheinlichkeit einer Oberflächenverschmutzung stark ansteigt. Um dies zu verhindern, empfiehlt sich der Einsatz von Ionisationseinrichtungen im Zusammenhang mit den Reinluftsystemen.

 

Hier einige Szenarien die Sie kennen

 

Als Lieferant liefern sie partikelfrei verpackte Produkte mit ggf. garantierten Oberflächenkeimzahl-Werten
Sie müssen Spritzguss- oder Tiefziehteile für Analysensysteme in partikelfreier Umgebung fertigen
Sie planen einen neuen Verarbeitungsbereich oder Prozess
HACCP, GMP und/oder FDA Richtlinien sollen umgesetzt werden
Ihr Auftraggeber bemängelt im Rahmen des Lieferantenaudits ungenügenden Produktschutz
Zur eigenen Absicherung planen Sie Präventivmaßnahmen

 

Produkte zur Optimierung Ihrer Produktionsumgebung finden Sie hier



 

  © 2004 WORKWAY GmbH, Nürnberg